Provinzen:
     Bologna
     Ferrara
     Forli-Cesena
     Modena
     Parma
     Piacenza
     Ravenna
     Reggio Emilia
     Rimini



Suche in
Emilia-Romagna


 Wein
 Erzeuger
 Konsortium
 

Region Emilia-Romagna

Anbaufläche: 58.720 ha
Gesamtproduktion: 7.141.000 hl
DOC-Produktion: 1.001.423 hl
 

Nützliche Adressen
 

Am Nordhang des tosco-emilianischen Apennins liegt diese Region und erstreckt sich über einen großen Teil der Po-Ebene von Piacenza bis zur Adria. Ihren Namen verdankt sie der römischen Straße, die der Konsul Emilius Lepidius hier im 2. Jh. v. Chrl. von Piacenza nach Rimini bauen ließ.
Die Landschaft ist gekennzeichnet durch große Kontraste zwischen weiten Ebenen und den Bergregionen der Emilia. Auf den stark landwirtschaftlich genutzten Flächen werden in der Ebene in großem Maße Weizen und daneben Reis und Mais angebaut und nicht zu vergessen die großen Obst-Kulturen. Kulinarisch bestens bekannt ist sie dank ihrer weltweit beliebten Spezialitäten wie Parmaschinken, Parmigiano Reggiano-Käse, gefüllter Pasta usw.
Im Weinbau unterscheiden sich Emilia und Romagna deutlich, denn die Emilia liebt lebhafte oder perlende Weine wie den Lambrusco, der ein hervorragender Begleiter zu vielen würzigen und gehaltvollen Gerichten ist. In der Romagna werden stille Weine bevorzugt, hier ist der erste weiße DOCG-Wein beheimatet - Albana di Romagna.



Ursprungsbezeichnungen der Region Emilia-Romagna:
   Albana di Romagna
   Bosco Eliceo
   Cagnina di Romagna
   Colli Bolognesi
   Colli Bolognesi Classico Pignoletto
   Colli d'Imola
   Colli di Faenza
   Colli di Parma
   Colli di Rimini
   Colli di Scandiano e di Canossa
   Colli Piacentini
   Colli Romagna Centrale
   Lambrusco di Sorbara
   Lambrusco Grasparossa di Castelvetro
   Lambrusco Salamino di S. Croce
   Pagadebit di Romagna
   Reggiano
   Reno
   Romagna Albana Spumante
   Sangiovese di Romagna
   Trebbiano di Romagna