Provinzen:
     Alessandria
     Asti
     Cuneo
     Novara
     Torino
     Vercelli
     Biella
     Verbano-Cusio-Ossola



Suche in
Piemont


 Wein
 Erzeuger
 Konsortium
 

Region Piemont

Anbaufläche: 56.574 ha
Gesamtproduktion: 3.267.000 hl
DOC-Produktion: 1.837.201 hl
 

Nützliche Adressen
 

Piemont, die Region am "Fuße der Berge". Vom Alpenbogen der französisch-italienischen Grenze ziehen sich die Täler fächerartig zu den Ebenen von Novara und Vercelli. Im Süden grenzt die Ebene an die lieblichen Hügelgebiete des Monferrato und der Langhe, der einzigen Züge des Apenninenzugs in Richtung Po-Ebene mit terziären Böden und tiefen Kalk-Kernen, über die sich starke Mergel-, Sand- oder Konglomerat-Schichten gelegt haben. Trotz der Ansiedelung weltberühmter Industrien rings um die Landeshauptstadz Turin ist der Piemontese in seiner Grundhaltung bäuerlich geblieben. Das zeigt sich auch in der Küche. Kräftig sind die Gerichte, viel Braten kommt auf den Tisch. Kulinarischer Höhepunkt des Jahres sind die weißen Trüffel aus Alba, die im Herbst bis zum ersten Schnee gesucht werden und die feinblättrig über Taglierini mit Butter oder Risotto gehobelt werden. Das Piemont ist traditionell die illustre Heimat großer Rotweine und besitzt Weinberge, die schon seit der Römerzeit bestellt wurden (nachzulesen bei Caesar und Plinius). Der Weinbau basiert hauptsächlich auf einheimischen Sorten, die seit Jahrhunderten angebaut werden und sich den Böden der Region angepaßt haben. Königsrebe ist hier die Nebbiolo-Traube, die Mutter der berühmtesten Piemonteser Weine: Barolo, Barbaresco, Gattinara, Ghemme. Diese DOCG-Weine und viele weitere mit DOC-Bezeichnung sind geprägt vom Charakter dieser Rebe. Die verbreitetste Rebsorte ist hingegen die Barbera-Traube, die in den letzten Jahren mit neuen Vinifizierungstechniken einen sagenhaften Aufschwung erlebte und so berühmte Weine wie den Bricco dell'Uccellone hervorbrachte. Unter den weißen Sorten dominieren Moscato und Cortese. Der Asti Spumante mit seiner feinen, charakteristischen Süße ist auch der am meisten verbreitete Wein der Region. Wie er weist auch der Gavi, gekeltert aus der Cortese-Traube, das DOCG-Prädikat auf. Bedeutend sind neben diesen noch die authochtonen Sorten Arneis und Favorita, erstere schon recht bekannt auch in Deutschland und für letztere haben sich in jüngster Zeit einige Winzer starkgemacht.



Ursprungsbezeichnungen der Region Piemont:
   Albugnano
   Asti (auch: Asti Spumante od. Moscato d'Asti)
   Barbaresco
   Barbera d'Alba
   Barbera d'Asti
   Barbera del Monferrato
   Barolo
   Boca
   Brachetto d'Acqui (auch: Acqui)
   Bramaterra
   Canavese
   Carema
   Colli Tortonesi
   Collina Torinese
   Colline Novaresi
   Colline Saluzzesi
   Cortese dell'Alto Monferrato
   Coste della Sesia
   Dolcetto d'Acqui
   Dolcetto d'Alba
   Dolcetto d'Asti
   Dolcetto delle Langhe Monregalesi
   Dolcetto di Diano d'Alba
   Dolcetto di Dogliani
   Dolcetto di Ovada
   Erbaluce di Caluso
   Fara
   Freisa d'Asti
   Freisa di Chieri
   Gabiano
   Gattinara
   Gavi (auch: Cortese di Gavi)
   Ghemme
   Grignolino d'Asti
   Grignolino del Monferrato Casalese
   Langhe
   Lessona
   Loazzolo
   Malvasia di Casorzo d'Asti
   Malvasia di Castelnuovo Don Bosco
   Monferrato
   Nebbiolo d'Alba
   Piemonte
   Pinerolese
   Roero
   Rubino di Cantavenna
   Ruché di Castagnole Monferrato
   Sizzano
   Valsusa
   Verduno Pelaverga (auch: Verduno)